INTERVIEWS OF DEATHSPIRIT

01. Metalnews.de (Germany) | 2008-03-26

Metalnews.de

Germany
Date: 2008-03-26

DEATHSPIRIT gehen aus der Asche der deutschen Kult-Hardcore'ler PAINT THE TOWN RED hervor und schlagen in eine ähnliche Kerbe. Da die Band allerdings eher unter dem Begriff eines Seitensprunges läuft, kann man das Ganze zwar als „Spaß an der Freude“, hingegen aber auch als ernstes Statement sehen! Let It Burn-Inhaber und THE BLACKOUT ARGUMENT-Gitarrist Chris Z weiß einiges zu seinem neuen Projekt zu erzählen...

Hey Chris! Wie geht’s Dir? Vor einiger Zeit haben wir uns noch anläßlich THE BLACKOUT ARGUMENT unterhalten, der Band, bei der Du „hauptberuflich“ die Saiten zerlegst. Jetzt tauchst Du mit einem Projekt [ich denke, so kann man es werten; berichtige mich bitte, wenn ich da falsch liege] namens DEATHSPIRIT auf... wie kam es dazu?

Hey! Cool, danke - alles klar hier. Stimmt, meine Hauptband ist THE BLACKOUT ARGUMENT und DEATHSPIRIT kann man im Moment noch am besten als Projektband bezeichnen. Letzten Sommer hatten Marco, Nanouk, Seb und Ich Bock drauf, in Voralberg abzuhängen und ganz unverbindlich ein paar Songs zu zocken. Es hat sich auf Anhieb verdammt gut angefühlt und die vier Songs, die an diesem Wochenende entstanden sind, haben uns allen sehr gut gefallen. So kam die Idee auf, das Ganze als DEATHSPIRIT an den Start zu bringen. Eine weitere Probe, zwei weitere Songs und eine Recording-Session später war die selbst-betitelte MCD im Kasten. Viel mehr ist seitdem nicht passiert, wir warten derzeit gespannt auf unsere ersten Shows im Rahmen der Let It Burn Records-Showcases in München und Stuttgart.

Worum geht es bei DEATHSPIRIT? Im Booklet steht ja als eine Art „Vorwort“ eine ganze Menge...

Primär geht es bei DS um uns, um unser Verständnis von Hardcore als Musik und Lebensstil. Ich weiß nicht, ob's am Alter liegt oder daran, dass wir allesamt ziemliche Individualisten sind, aber dieses Verständnis kollidiert ganz extrem mit dem gängigen Bild und Selbstverständnis der Hardcore-Szene. Genau darum geht es in diesem Band-Statement auf der ersten Bookletseite.

Prinzipiell spielen ja bei DEATHSPIRIT bis auf einen alle mit, die auch bei den zu Grabe getragenen PAINT THE TOWN RED musiziert haben. Soweit ich weiß, gab es ja auch noch weitere Kombos und/oder Projekte, die Ihr zusammen ins Leben gerufen habt. Da komm ich jetzt ehrlich gesagt nicht so ganz mit ;) Warum habt Ihr nicht einfach PTTR reformiert – der Name ist im deutschen Underground schon Kult und der Sound von DEATHSPIRIT unterscheidet sich ja nun auch nicht eklatant...

Die Zeit von PTTR war einfach zu Ende. Klar, hätte man die neue Band einfach wieder so nennen können um am „Erfolg“ von PTTR anzuknüpfen, aber es wäre vom Gefühl her nicht dasselbe gewesen. Auch die Ansprüche und Lebenswelten der einzelnen Mitglieder sind inzwischen andere. Musikalisch finde ich DEATHSPIRIT übrigens wesentlich härter und geradliniger als PTTR, die ja doch eine ganze Menge rockige Elemente hatten.

Eine MCD als erstes Lebenszeichen auf den Markt zu werfen ist ja nun nicht das Dümmste; allerdings kann man bei „nur“ neun Minuten als potentieller Käufer erstmal erschrecken, selbst wenn Ihr in diesen neun Minuten ganz schön auf die Kacke haut... Gab es keine Überlegungen dahingehend, ob man da nicht noch 1-2 Songs drauf packt, um die zwölf-Minuten-Marke zu sprengen...?

Was zur Hölle ist die „zwölf-Minuten-Marke“?! Wer hat das festgelegt? Was passiert bei zwölf Minuten? Fängt da die CD an zu glühen ;-) Nein, mal im Ernst, wir haben einfach fünf coole Songs aufgenommen, auf die wir Bock hatten und haben uns einen Dreck darum geschert ob die am Ende neun, zwölf oder 30 minuten lang sind. Die MCD kostet über LIB 5,00 Euro, bei uns auf dem Merchtisch wohl auch, ich denke da gibt’s nix dran auszusetzen.

„Deathspirit“ wurde über Dein eigenes Indie-Label Let It Burn Records veröffentlicht – wird das Projekt weiterhin auf diesem Niveau gehalten werden, oder habt Ihr vor, damit auch bei größeren Labels, sagen wir mal GSR oder I SCREAM unterzukommen?

Auch eine von Millionen anderen Sachen, über die wir mit DS nicht nachdenken. Wir tun einfach das, wonach uns gerade ist. Jetzt spielen wir erstmal ein paar Shows und sehen dann weiter.

Wird es Live-Aktivitäten für DEATHSPIRIT geben? Ich kann mir vorstellen, dass gerade Du, Nanouk und Marco beruflich [beide betreiben Avocado Booking] nicht wirklich viel Zeit nebenher investieren könnt, oder?

Natürlich sind wir alle mit Jobs und Co. gut eingespannt, deshalb wird DS wohl niemals zur Fulltime-Band avancieren. Wie viele Shows es dann tatsächlich unterm Strich sein werden, wissen wir erst, wenn's soweit ist. Im Moment lässt sich jedenfalls noch alles gut unter einen hut bringen.

Wann hast Du eigentlich Zeit, neben Let It Burn und THE BLACKOUT ARGUMENT noch eine Band ins Leben zu rufen?

Es sind immer mal Wochenenden dabei, an denen ich nichts vorhabe. Wenn ich die mit meinen Dudes Marco, Seb und Nanouk verbringe, sind das coole Wochenenden, ich sehe das eher als eine Art Freizeitgestaltung als als Zwang.

Das war's schon! Danke für Deine Zeit und das Interview! Möchtest Du noch etwas an unsere Leser loswerden?

Death is an Insult to the Spirit!


BACK TO TOP

A TRAITOR LIKE JUDAS & LIGHT Y...
Guerilla Homefires (vinyl EP)

LET IT BURN
Anniversary Sampler

TAUSEND LöWEN UNTER FEINDEN
Machtwort (2nd press)
Ignore these two fields.
You want to stay up to date with the LET IT BURN Family? Sign up for our NEWSLETTER!

Do you want to support LIB and receive some free stuff? Then don't hesitate and...